Aktuelles von der OG Wartau

30.08.2016

neue Mitarbeiterin

Nachfolge Leiter Kanzlei/Kassier[mehr]


17.08.2016

Lehrbeginn

Zwei neue Lernende bei der Ortsgemeinde...[mehr]


12.07.2016

Ortsgemeindewanderung

geführte Wanderung am 11. September 2016[mehr]


29.06.2016

Projekt Waldrandaufwertung

Medienmitteilung Waldrandaufwertung[mehr]


Herzlich willkommen bei der Ortsgemeinde Wartau

Die Ortsgemeinde Wartau umfasst, wie die Politische Gemeinde Wartau, ein Gebiet von 4148 Hektaren. Davon befinden sich 1220 ha im Eigentum der Ortsgemeinde. Gut die Hälfte, nämlich 680 ha, ist mit Wald bestockt. Etwa 340 ha werden als Kulturland bewirtschaftet. Der grosse Grundbesitz führt dazu, dass recht viele Forststrassen und Bewirtschaftungswege von der Ortsgemeinde unterhalten werden müssen.

Werkhof mit Kanzlei der Ortsgemeinde Wartau
Werkhof mit Kanzlei der Ortsgemeinde Wartau

Die Ortsgemeinde legt Wert auf eine nachhaltige Nutzung und Pflege ihrer Wälder. Damit diese Aufgabe eigenständig erfüllt werden kann, unterhält sie eine Forstgruppe mit einem Förster als Betriebsleiter und etwa 7 Mitarbeitern, zwei davon in der Regel Lernende. Zum Forstbetrieb gehört auch eine Sägerei. Den Unterhalt der Gebäude und der Strassen und Wege besorgt eine Werkgruppe mit zwei bis drei Mitarbeitern.

Die Ortsgemeinde ist ein wichtiger Partner der Landwirtschaft. Die Landwirte im Talgebiet bewirtschaften vor allem Land, das Ihnen die Ortsgemeinde verpachtet. Eine wichtige Rolle nimmt die Ortsgemeinde auch in der Alpwirtschaft ein. Sie verfügt auf der Alp Palfris über die meisten Alprechte und besitzt dazu verschiedene Tratten, die sie selbst bewirtschaftet oder an Landwirte verpachtet.

Für den Wohnungsbau und auch für gewerbliche Bauten stellt die Ortsgemeinde, wo sie es für sinnvoll erachtet, Land zur Verfügung, das sie im Baurecht abgibt. Baurechtszinse, Pachtzinse, Holzerlöse (Nutzholz, Brennholz, Schnittwaren) oder die Erträge des auf dem Gebiet der Ortsgemeinde betriebenen Steinbruchs sind die wichtigsten Einnahmequellen. Die stabile wirtschaftliche Situation der Ortsgemeinde erlaubt es ihr, Aufgaben für die Allgemeinheit wahrzunehmen. So bietet sie preisgünstige Wohnungen für ältere Mitmenschen an, beteiligt sich massgeblich am Projekt Betreutes Wohnen, leistet regelmässig Beiträge in den Bereichen Kultur, Sport, Soziales und unterstützt verschiedene ökologische Projekte. Schon seit Jahren engagiert sich die Ortsgemeinde auch im Bereich der erneuerbaren Energie. Sie betreibt ein Kleinst-Wasserkraftwerk und zwei Fernwärmeverbünde mit Holzschnitzelheizungen.